Aufzuchtanlage

Der Fischereiverein Spiez besitzt seit 1935 eine Aufzuchtanlage. Jährlich werden dort rund 70'`000 Forelleneier erbrütet. Da das Wasser rund 8 Grad warm ist, muss dieses mit der Kühlanlage auf 5 Grad abgekühlt werden. Nach rund 90 Tagen schlüpfen die Fische, danach ernähren sie sich aus dem Dottersack. Wenn dieser aufgebraucht ist werden sie ausgesetzt oder in den Rundtrögen angefüttert. Die Aufzucht ist zeitintensiv. Jeden Tag werden die Siebe kontrolliert und die schlechten Eier aussortiert. Sobald die Fische schlüpfen, müssen die Eierschalen herausgenommen werden. Wenn die Fische im Rundtrog angefüttert werden, erfordert dies eine tägliche Reinigung und das Aussortieren toter Fische.

Aufzuchtanalge

Links sind die Brutsiebe, rechts die Rundtröge wo die Fische angefüttert werden zu sehen.

Kühlanlage

Geäugte Eier


Rundtrog

Hier werden die Fische angefüttert.

Brütlinge mit Dottersack